neoscope 18

5. Mai bis 10. Juni 2018

 

Der Fokus der jungen Kunstreihe neoscope liegt dieses Jahr auf Rhythmus und Klang sowie gesellschaftlichen Strukturen und deren Veränderungen. In den Arbeiten geht es um Heldentum und Niederlage, Realität und Fiktion, Stadt und Natur. Die Gesellschaft und die Vielseitigkeit einer Kleinstadt stehen im Vordergrund. Schnittstelle ist die Kommunikation zwischen dem Kunsthaus und dem öffentlichen Raum.

Junge Kunstschaffende lassen sich vom «zofiscope», das 1974 in Zofingen stattfand, inspirieren. Das «zofiscope» war ein Kultur- und Kunst- ereignis, welches das gemeinsame Praktizieren von verschiedenen Kunst- und Kulturformen unter dem Titel «Die Stadt als Gestaltungsfeld künstlerischer und kreativer Entfaltung» in Zofingen zelebrierte.

Serena Amrein // Tanja Baltermia // Maria Bänziger Daniel Bracher // Alex Dorici // Nesa Gschwend // Andi Hofmann Parabox (Martin Anner, Daniel Armbruster, Michael Bouvard, Andi Hofmann, Elia Marinucci, Elias Ressegatti) Christian Ratti // Joëlle Valterio
Sonderausstellung im Kabinett: Filme und Archivmaterial von zofiscope 1974

Vernissage Spezial Samstag, 5. Mai
ab 19 Uhr Bar & Food vom OXIL-Team
20 Uhr Ansprache Michael Sutter (Leiter Kunsthalle Luzern)
21:30 Uhr «Insight Thut» (Live-Inszenierung mit Musik, Video und Performance) von Andi Hofmann und Daniel Bracher mit Oliver Schweizer, Fähnlifresser
Musik: Alessandro Giannelli (Egopusher) & Roger Odermatt (MONOH)

Performance-Fenster II Samstag, 12. Mai 9–2 Uhr
Kuratorinnen: Dr. Monika Kästli, Claudia Waldner. Kooperation von PANCH und neoscope 18.
Mit Les Reines Prochaines, Mirzlekid, Christian Ratti, Joëlle Valterio, Alex Dorici und weiteren.
Tagesprogramm folgt hier

Öffentliche Führung Sonntag, 13. Mai 14 Uhr
Eintritt frei

Forum für zeitgenössische Kunst Donnerstag, 17. Mai 20 Uhr Künstlergespräch zur Ausstellung mit Rundgang
und praktischen Arbeitsbeispielen.
Eintritt frei, Kunsthausbar geöffnet

Vermittlung Spezial «Living Fabrics» mit Nesa Gschwend (im Amtshaus)
Freitag, 25. Mai 9–12 Uhr und Samstag, 26. Mai 14–17 Uhr
Ein partizipatives Kunstprojekt. Bitte ausgemusterte Kleider/Stoffreste mitbringen!

Finissage Sonntag, 10. Juni, 16 Uhr

 

Kunstvermittlung
Angebote für Schulklassen: «Im Fokus» ermöglicht einen vertieften Einblick in die Wechselausstellungen. Fokus zur aktuellen Ausstellung: Urban Art & Poesie. Führungen und Workshops für Schulen aller Stufen.
«Open Door» ermöglicht einen Rundgang in Begleitung einer Künstlerin oder eines Künstlers. Ein Angebot für Sekundarstufe I & II. 
Führungen für Firmen und Vereine auf Anfrage.
vermittlung@kunsthauszofingen.ch

Flyer neoscope 18 (2.6 MB)

Öffnungszeiten der Ausstellung
DO 18–21 Uhr
SA/SO 11–17 Uhr
Eintritt frei/Kollekte

 

Die Ausstellung ist nur möglich dank der grosszügigen Unterstützung von:
Videocompany, M&M Hire AG Veranstaltungstechnik AV-Installationen, Neue Aargauer Bank, Migros Kulturprozent, Stadt Baden, Swisslos Ticino
Danke für die Zusammenarbeit:
Musikschule Zofingen, Integrationsnetz Region Zofingen, OXIL, PANCH Performance Art Network CH
Die Partner vom Kunsthaus Zofingen sind:
Thueler Grafikdesign, schreiben und mehr ursula liebich, Zofi Druck, Niederhäusern Getränke, kulturmachtschule.ch
Das Kunsthaus Zofingen wird 2018 finanziell unterstützt von: 
Eingeladen